Abschlussklausur zum Abendmahl in Rothenburg

Auf eine weite Reise machte sich der scheidende Kirchenvorstand zum Abschluss der Wahlperiode. Im Oktober wird ein neuer Kirchenvorstand gewählt und wir wollten uns noch einmal Zeit nehmen, um gemeinsam auf die vergangenen Jahre und die Arbeit in und für unsere Kirchengemeinde zu blicken.

Nach gut drei Stunden Fahrt kamen wir im alt-ehrwürdigen ehemaligen Sanatorium Wildbad Rothenburg an. An Stuckdecken, Jugendstilfenster und viele Treppen und Gänge gewöhnten wir uns schnell und wir lernten Stadt und Haus kennen und auch lieben.

Im Zentrum der Beratungen stand das Thema Abendmahl. Wir beleuchteten es theologisch, persönlich und auch rituell. Auch die Praxis in unserer Gemeinde nahm viel Raum in den Gesprächen ein. Die Frage nach unserem Abendmahlsgeschirr, derzeit ist es sehr zusammen gestückelt und teilweise in einem schlechten Zustand, wurde gestellt. Sollen wir aus Hygienegründen auch Einzelkelche verwenden oder beim Gemeinschaftskelch für alle bleiben? Endgültige Entscheidungen wurden noch nicht getroffen, aber das Anschaffen einer kleinen Zahl von kleinen Einzelkelchen wurde beschlossen, so dass nun beides gereicht werden kann.

Gerade die inhaltliche Auseinandersetzung mit einem Thema, das aber auch seinen Bezug zum kirchlichen Leben hat, war für uns alle nochmal ein Highlight unserer Wahlperiode.

Mit Wehmut wurde uns klar, dass wir in der bestehenden Besetzung nicht mehr unterwegs sein werden - Cläre Fischer und Malin Friese kandidieren nicht mehr für den neuen Kirchenvorstand. Umso mehr genossen wir die gemeinsamen Tage im Wildbad und bedanken uns herzlich bei unseren Hauptamtlichen für die Organisation.

 Betty Mehrer, Vertrauensfrau des Kirchenvorstandes.