Ökumenischer Versöhnungsgottesdienst

 Zwei Kerzen brannten symbolhaft vor dem Altar, als Weihbischof Wolfgang Bischof (M.) gemeinsam mit zahlreichen Vertretern der beiden Kirchen einen Gottesdienst in der evangelischen Apostelkirche in Miesbach feierte.

Es war ein Buß- und Versöhnungsgottesdienst anlässlich des Reformationsjubiläums, zu dem katholische und evangelische Christen in ganz Deutschland aufgerufen waren. Wegen Miesbachs wechselvoller Konfessions-Geschichte fiel die Wahl für den zentralen Gottesdienst im Erzbistum München und Freising auf die Kreisstadt: Am Samstagnachmittag feierten hier Weihbischof Wolfgang Bischof, Dekan Martin Steinbach, Dekan Walter Waldschütz, Pfarrer Michael Mannhardt, Pfarrerin Arnika Sergel-Kohls und weitere Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche im Landkreis mit rund 200 Gläubigen das gegenseitige Verzeihen und Vertrauen im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes. Lesen Sie weiter im Miesbacher Merkur.

Dem Gottesdienst ging ein ökumenisches Erzählcafé voraus. Auch hierüber hat der Münchner Merkur berichtet. Den Artikel finden Sie hier.

Auch die Münchner Kirchenzeitung hat über den Tag berichtet.

Bayern2 hat eine Sendung der Reihe Evangelische Perspektiven dem Thema "Zeit heilt nicht alle Wunden. Wie Katholiken und Protestanten im Jubiläumsjahr der Reformation aufeinander zugehen" gewidmet. Dazu hat Veronika Wawatschek verschiedene Interviews in der evang. und kath. Gemeinde in Miesbach und Hausham geführt. Hier können Sie die Sendung nachhören.